Fortbildung in der Freizeit

Um sich beruflich weiterzubilden, würden viele Arbeitnehmer einen Teil ihrer Freizeit investieren. Das hat eine repräsentative Forsa-Umfrage unter Angestellten ergeben. Danach sagte fast jeder Zweite (45 Prozent), er sei bereit, sich unter der Woche nach der Arbeit fortzubilden. Fast jeder Dritte (31 Prozent) würde auch das Wochenende oder den Urlaub dafür nutzen. Jeder Fünfte (21 Prozent) kann sich nur vorstellen, sich in der Arbeitszeit weiterzubilden. Im Auftrag des Weiterbildungsinstituts Haufe Akademie wurden 1000 Angestellte in Deutschland befragt.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.