Hochschulen bieten Info-Veranstaltungen zur Vorbereitung an

Damit angehende Studenten wissen, was sie erwartet, sollten sie sich gut informieren. (Foto: Eisenhans, Fotolia.com)

Berlin. Du machst 2014 Abitur? Dann solltest du dich trotzt des anstehenden Prüfungsstresses jetzt auch mit dieser Frage beschäftigen: Wie geht es nach dem Abi weiter?

Des Weiteren ist zu klären, welches Studienfach überhaupt zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten passt. Wie man sich um einen Platz an der Uni bewirbt. Und wovon man als Student überhaupt leben kann. Antworten hierauf geben die Berliner Hochschulen auf ihren Internetseiten, aber auch auf diversen Veranstaltungen. Beispiel: Die Technische Universität Berlin (TU) bietet jeden zweiten Dienstag im Monat entsprechende Informationsveranstaltungen. Experten stellen Berufsfelder vor und zeigen, welche Studienfächer sich bei bestimmten schulischen Lieblingsfächern anbieten. Studierende berichten außerdem von ihrem Uni-Alltag. Beginn der Info-Veranstaltung ist immer um 18 Uhr im TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Hörsaal H 110. Hier das Programm für die kommenden Dienstage:

  • 15. Oktober: Wovon soll ich eigentlich leben im Studium?
Studiengebühren gibt es in Berlin zwar keine, aber umsonst ist das Studium auch nicht. Bei der Veranstaltung erfahren Interessierte, was auf sie finanziell zukommen würde. Teilnehmer bekommen Infos rund ums BAföG und weitere Finanzierungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Stipendien.

  • 29. Oktober: Mathe an der Schule, Mathe an der Uni: Wo sind die Unterschiede?
Ein Experte erklärt, wie sich die Mathematik im Grund- oder Leistungskurs von der unterscheidet, die an der Uni geboten wird, und welche Mathematik ein Mathematiker, ein Maschinenbauer, ein Physiker, ein Ökonom oder ein Informatiker lernt.

  • 12. November: Studieren, wie geht das eigentlich?
Studenten machen heute den Bachelor und später vielleicht noch den Master. Sie sammeln Creditpoints und arbeiten in Modulen. Was das bedeutet, erfahren Veranstaltungsteilnehmer an diesem Dienstag.

  • 26. November: Wie gut ist meine Studienentscheidung?
Bei diesem Termin können Studieninteressierte testen, ob sie ihre Entscheidung auf den richtigen Grundlagen aufgebaut haben und welche Informationen sie vielleicht noch brauchen.

  • 10. Dezember: Wie bekomme ich einen Studienplatz?
Was ist ein NC und wie kommt er zustande? Was ist Wartezeit? Welche Alternativen gibt es, wenn es nicht klappt? Für wie viele Studiengänge kann man sich eigentlich gleichzeitig bewerben? Was sind die Fallen und wie vermeide ich sie?

  • 7. Januar: Elternabend: Mein Kind will studieren
Eltern haben Erfahrungen mit der Berufswahl und Arbeitswelt. Die können sie ihren Kindern mitgeben, allerdings ist das alles in der Regel auch schon eine ganze Weile her. Für Mütter und Väter, die sich in punkto Studienwahl, Studienplatzvergabe und Studienfinanzierung auf den neuesten Stand bringen wollen, ist diese Veranstaltung gedacht. Außerdem bekommen sie Tipps, wie sie ihre Kinder bei der Studienwahl unterstützen können.

  • 21. Januar: Wie erschließe ich mir technische Berufsfelder?
Hier sind Studieninteressierte richtig, die schon ganz genau wissen, dass sie nach dem Hochschulabschluss in einem bestimmten Berufsfeld arbeiten möchten. Am Beispiel der Autoindustrie und Erneuerbaren Energien will die TU aufzeigen, was sie dafür tun können, um dieses Ziel zu erreichen.


Sandra Barth / sb
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.