Smalltalk ohne Angeberei

Mein Haus, mein Boot, mein Auto: Viele Menschen fangen im Smalltalk an, viel zu viel zu erzählen und anzugeben. "Das kann man sehr oft beobachten, und es kommt immer schlecht an", sagt die Karriereberaterin Annette Kessler aus Konstanz. So fange einer zum Beispiel an über Vor- und Nachteile der Menüs in angesagten Luxusrestaurants zu sprechen, der nächste erzählt vielleicht von seiner Jacht. So etwas wirkt auf andere meist ausgesprochen unsympathisch. Kessler empfiehlt, im Smalltalk lieber erst einmal tiefzustapeln und bescheiden aufzutreten.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden