Studienabbruch im Lebenslauf

Haben Bewerber ein Studium abgebrochen, sollten sie das im Lebenslauf angeben. Warum sie sich für einen Abbruch entschieden haben, erläutern sie aber besser im Vorstellungsgespräch. Darauf weist Karriereberater Walter Feichtner aus München hin. Allzu große Sorgen sollten sich Jobsuchende wegen des Abbruchs aber nicht machen. Passt ein Bewerber aufgrund seines fachlichen und persönlichen Könnens auf die Stelle und die Bewerbungsunterlagen sind gut, ist ein Studienabbruch in der Regel kein entscheidendes Problem. Bewerber sollten lieber auf die Spezialisierungen aus dem Studium eingehen und auf die Themen, mit denen sie sich dort beschäftigt haben. Schließlich hat jemand der studiert hat, dort etwas gelernt – auch wenn er das Studium dann nicht abgeschlossen hat.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.