Berliner Sagen im Zillemuseum

Berlin: Zille Museum | Mitte. Warum sind die Linden ein Wahrzeichen von Berlin? Nach einem Besuch des Familienprogramms "Die gesegnete Rippe – Berliner Sagen neu erzählt" im Zillemuseum am 11. März ist die Frage beantwortet. Die Zuschauer erfahren auch, wie es damals war, als „Berliner Göre“ in den Hinterhöfen aufzuwachsen, wo es fast nur die Fantasie zum Spielen gab. Weitere Vorstellungen gibt es am 13. Mai, 8. Juli, 9. September und 11. November, jeweils um 11 Uhr. Das Programm ist für Kinder ab fünf Jahre geeignet, der Eintritt kostet fünf Euro pro Person. Karten können unter 0176 64 86 36 69 reserviert werden. Das Zillemuseum befindet sich in der Probststraße 11 und ist täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet. ReF
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.