Dreifach gelacht: Straßentheater auf dem Alex, vorm Hauptbahnhof und an der Friedrichstraße

Artisten und andere Straßenkünstler machen Mitte im Sommer zum Berliner Kultur- und Lach-Hotspot. (Foto: Boyd Anderson)

Mitte. Zehn Wochen lachen, zehn Stunden Vorführungen und Programm täglich. Das versprechen die Organisatoren vom gemeinnützigen Verein Berlin lacht! .

Seit zehn Jahren wird gelacht auf dem Alexanderplatz, wenn Artisten, Zirkusleute und Theaterschauspieler ihre Straßenshows machen. Die Macher hatten in diesem Jahr erst keine Genehmigung für ihr Lachfestival auf dem Alexanderplatz bekommen. Ihnen wurde der Washingtonplatz am Hauptbahnhof als neuer Spielort zugewiesen, wie Stefanie Roße vom Verein sagt. „Doch in letzter Minute erreichte uns ein Anruf vom Bezirksamt, und so gibt es nun Berlin lacht! an zwei Orten parallel“, so Roße.

Artisten, Clowns, Feuerkünstler, Musiker oder Puppenspieler wollen die Zuschauer zum Lachen bringen. Das Marathon-Kulturprogramm ist weltweit einzigartig. Das gesamte Open-Air-Festival kostet keinen Eintritt, die Künstler freuen sich aber über Spenden in den Hut.

Das Straßenkunst-Festival bekommt keine Unterstützung durch öffentliche Gelder oder Sponsoren. Die Veranstalter müssen die Kosten allein zum Beispiel über die Getränke- und Imbissstände finanzieren. Zahlungen an die Gema (18 000 Euro), an das Bezirksamt (50 000 Euro) und an die Künstlersozialkasse (4000 Euro) müssen nach eigenen Angaben beglichen werden.

Das internationale Straßentheaterfestival Berlin lacht! auf dem Alexanderplatz findet vom 27. Juli bis 6. August täglich von 11 bis 22 Uhr statt. Auf drei Bühnen gibt es Straßentheater, Musik und interaktive Spiele. Der Kultursommer auf dem Washingtonplatz vorm Hauptbahnhof startet schon am 12. Juli. Sechs Wochen, lang bis zum 20. August, wollen die Künstler auf zwei Bühnen Touristen und Berliner zum Lachen und Mitmachen bringen. Teil der diesjährigen Sommertour von Berlin lacht! ist auch die „Kulturinsel“ auf dem Dorothea-Schlegel-Platz am S-Bahnhof Friedrichstraße, die bereits am 9. Juni eröffnet wurde. Bis zum 9. Juli treten dort täglich von 11 bis 22 Uhr Straßenkünstler auf. Die bunte Oase mit Biergartenflair und Bühne ist der erste offizielle Ort für Straßenkünstler, die sich spontan dort auch anmelden können. DJ

Alle Informationen auch im Internet unter www.berlin-lacht.de und auf Facebook, www.facebook.com/Berlin-lacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.