Extravagante Kostüme zum Verkauf: Komische Oper schafft Platz im Fundus

Berlin: Komische Oper |

Mitte. Die Komische Oper schafft Platz für neue Produktionen und räumt ihren Kostümfundus.

Rund 2000 Kostüme und Accessoires aus 60 Produktionen stehen am Sonnabend, 16. Januar, zwischen 10 und 15 Uhr im Foyer des Hauses an der Behrenstraße zum Verkauf. Bei Preisen zwischen ein Euro für kleinere Einzelteile und maximal 800 Euro für ganze Kostüme ist für jeden etwas dabei – ob Opernliebhaber, Faschingsfan oder Sammler. Von alltagstauglichen Stücken über einzigartige Roben bis hin zu extravaganten Kopfbedeckungen.

Im Angebot sind Kleider, Röcke, Hosen, Jacken, Hüte, Gürtel, Handschuhe und Kinderkostüme aus Produktionen von 1979 bis 2015. Darunter sind die Kostüme im Haute-Couture-Stil aus Des Kaisers neue Kleider und Barockroben aus Giulio Cesare in Egitto sowie Kostüme aus Von der Reise auf den Mond, Ein Sommernachtstraum und La traviata. Auch für die Kleinen ist dieses Mal etwas dabei: Aus den Kinderopernproduktionen Die Schneekönigin und Ali Baba und die 40 Räuber sind besonders viele Kinderkostüme im Angebot. Bei einer Verlosung gibt es zudem die Chance, zwei Kostüme zu gewinnen!

Im Rahmen des Kostümverkaufs veranstaltet außerdem der Förderkreis Freunde der Komischen Oper Berlin einen Flohmarkt. Der Erlös aus dem Verkauf fließt in einen Kartenfonds, der sozial benachteiligten Kindern und Erwachsenen im Rahmen des interkulturellen Projekts »Selam Opera!« einen kostenfreien Vorstellungsbesuch in der Komischen Oper Berlin ermöglicht.

Der Eintritt ist frei. Für kulinarische Shoppingpausen ist gesorgt. jm
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.