Festival mit dem Konzerthausorchester

Mitte. Musiker des Konzerthausorchesters verlassen ihre Heimat am Gendarmenmarkt und kommen an ungewöhnliche Orte. Auftakt zum ersten Kiez-Konzert-Festival ist am Montag, 1. September.

Dann gehen acht Streicherinnen und Streicher auf Tuchfühlung mit zeitgenössischer Kunst und treffen auf Werke der Sammlung Sandretto Re Rebaudengo. In der Galerie "me Collectors Room", Auguststraße 68, bringen sie Werke von Max Bruch und Felix Mendelssohn-Bartholdy zu Gehör, Beginnist um 19.30 Uhr.

Nach einem Konzert in Friedrichshain geht es in Wedding weiter. Am Mittwoch, 3. September, um 19 Uhr spielt das Schlagwerk-Duo Voermans Stücke für Marimbaphon und Vibraphon von Maurice Ravel, Astor Piazolla, Benjamin Finley und anderen. Ort des Geschehens sind die Uferstudios an der Uferstraße 8-23.

Edle Klänge sind am Donnerstag, 4 September, um 20 Uhr im Ballsaal-Studio Wedding, Wriezener Straße 6, zu vernehmen. Zu Gast ist ein Holzbläsertrio mit Kompositionen von Jacques Ibert, Jean Françaix, Wolfgang Amadeus Mozart und anderen.

Insgesamt geben die Musiker an neun Tagen 14 Konzerte in der ganzen Stadt. Der Eintritt beträgt jeweils 15, ermäßigt 12 Euro. Alle Informationen findet man unter www.konzerthaus-im-kiez.de.


Susanne Schilp / susch
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.