Film über Clärchens Ballhaus: rrb sucht Fotos und alte Filmaufnahmen

Berlin: Clärchens Ballhaus |

Mitte. Clärchens Ballhaus an der Auguststraße ist ein legendärer Tanztempel mit über 100-jähriger Geschichte. Jetzt dreht der rbb für seine Berlin-Serie „Geheimnisvolle Orte“ eine Doku über den Schwoofpalast.

Spezialität des Hauses war zu DDR-Zeiten der Nante-Knaller, ein Cocktail aus Whisky, Curacao und Sekt. Clärchens Ballhaus war schon immer beliebtes Tanzlokal; und auch heute ist das Parkett stark beansprucht von knutschenden Liebespärchen und einsamen Großstädtern auf der Suche nach dem Glück. Die Regisseurin Maria Wischnewski möchte für die rbb-Dokureihe „Geheimnisvolle Orte“ die Geschichte dieses außergewöhnlichen Ortes erzählen, der trotz zwei Kriegen, Stasi und neuen Investoren immer noch den Charme von früher ausstrahlt.

Gemeinsam mit Marion Kiesow, Autorin des Buches „Berlin tanzt in Clärchens Ballhaus“, arbeitet Wischnewski derzeit an dem Filmprojekt. Voraussichtlich am 21. November soll die Doku ausgestrahlt werden.

Für den Film sucht das TV-Team dringend noch private Fotos, Dokumente und vor allem Super-8-Filme aus vergangenen Jahrzehnten (bis 1990). Die Berliner werden gebeten, in alten Kisten nach Fotos und Filmen zu suchen. Wer etwas vom legendären Tanzlokal hat, möchte sich bitte bei Marion Kiesow unter post@marionkiesow.de oder  82 70 75 51,  0177 395 77 61 melden. Die ersten drei Einsender erhalten als Dankeschön das Buch „Berlin tanzt in Clärchens Ballhaus“, das zum 100. Geburtstag des Hauses erschienen ist. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.