Mitmachaktionen beim zweiten "Photography Playground"

Mitte. Der Kamerahersteller Olympus lädt ab dem 10. April erneut in die früheren Opernwerkstätten in der Zinnowitzer Straße 9 zur Kunstaktion "OM-D: Photography Playground".

Noch sind die riesigen leeren Hallen der ehemaligen Opernwerkstätten nicht umgebaut. Bevor der morbide Charme verschwindet und das marode Gebäude neuer Zentralcampus der Schauspielschule Ernst Busch wird, verwandeln sich die Räume in einen exklusiven Kunstort. Der Kamerahersteller Olympus will seine neue Digitalkamera bewerben und lässt die Besucher auch damit knipsen. Als Motive stehen vor allem die begehbaren Installationen verschiedener Künstler zum Thema "Entdecke die Kunst der Fotografie" zur Verfügung. In diesem Jahr präsentieren unter anderem die Künstler Leandro Erlich, Clemens Behr, Maser und Philip Beesley sowie die Künstlerkollektive AlexandLiane, Anna Burns und Thomas Brown sowie Transforma auf 7000 Quadratmetern ihre Installationen. Im vergangenen Jahr kamen über 27 000 Besucher in die Opernwerkstätten in der Zinnowitzer Straße 9. Die Ausstellung geht bis zum 25. Mai. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zum "OM-D: Photography Playground" in den Opernwerkstätten, den beteiligten Künstlern und Veranstaltungen unter www.photographyplayground.de.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.