Nisan-Kinderfest abgesagt

Tiergarten. Die Senatsbauverwaltung genehmigt das internationale Kinderfest "23 Nisan" am Brandenburger Tor nicht. Bereits zum 16. Mal wollten am 25. und 26. April Hunderttausende Kinder und Familien auf der Straße des 17. Juni feiern. Der Behörde genügt das eingereichte Sicherheitskonzept nicht mehr. Die Senatsbauverwaltung verlangt unter anderem eine komplette Umzäunung des Geländes und Einlasskontrollen. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 350 000 Besucher. Die Veranstalter vom ehrenamtlichen Nisan-Team sehen sich nicht in der Lage, diese Auflagen zu erfüllen. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu kritisiert die Senatsentscheidung. "Für Premium-Veranstaltungen wird am Brandenburger Tor der rote Teppich ausgerollt. Die Fashion Week und eine Fußball-WM können nebeneinander koordiniert werden", so Mutlu. Franziska Briest, Fraktionssprecherin der Grünen in der BVV, glaubt, dass der Bezirk Mitte "hier ein Exempel an den Schwächsten statuiert, um doch noch die Planungen zur Umzäunung des Tiergartens durchzusetzen". Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) will die Partymeile in der Straße des 17. Juni ausbauen. Zu den Plänen gehört vor allem ein fester Zaun um den Tiergarten. Auch breitere Rettungswege, ein fest installiertes Lautsprechersystem und Kameraüberwachung sollen die Festmeile sicherer machen. Der Umbau soll nächstes Jahr beginnen.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.