Skulptur kehrt nach Restaurierung aufs Domportal zurück

Engel im Anflug. Die restaurierte Figur "Engel der Gnade" steht wieder auf dem Hauptportal des Berliner Doms. (Foto: Berliner Dom)

Mitte. Bei schwierigen Windverhältnissen und Regenschauern haben Spezialisten am 8. April mit einem Kran die restaurierte Skulptur "Engel der Gnade" auf ihren Platz über dem Westportal des Berliner Doms gehievt.

Fast ein Jahr lang stand der 3,50 Meter große Kupferengel in der Werkstatt der Restauratorenfirma Haber & Brandner. Die Spezialisten hatten im Juni 2013 die rund eine Tonne schwere Kupferblechskulptur vom 17 Meter hohen Portal geholt, um sie zu restaurieren. Die Figur wurde gereinigt und die Einschusslöcher aus dem Zweiten Weltkrieg geflickt. Vögel hatten es sich in der Engelsfigur bequem gemacht und darin genistet. Wie Dombaumeisterin Charlotte Hopf sagte, haben die Restauratoren im Inneren einen vertrockneten Fisch gefunden, den nur Vögel dahin gebracht haben können.

Viele Schaulustige hatten im vergangenen Juni die Abnahme des Gnadenengels beobachtet. Das war nicht ganz einfach, weil Beton in die Stahlbefestigung gegossen worden war. Auch das Hochheben mit einem Spezialkran gestaltete sich schwierig. Heftige Windböen drohten dem Engel gefährlich unter die Flügel zu greifen.

Demnächst soll auch das Pendant "Engel der Wahrheit" auf der linken Portalseite zur Restaurierung abgenommen werden. Beide Engel auf dem Hauptportal des Berliner Doms sind etwa 100 Jahre alt. Der Engel "Gnade" hat einen Lilienzweig in der Hand, der Engel "Wahrheit" eine Fackel. Die Figuren wurden vom Bildhauer Wilhelm Widemann (1856-1915) geschaffen. Insgesamt gibt es 35 große Skulpturen auf Berlins größtem Sakralbau.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.