Theaterviertel ehrt verdiente Künstlerin

Mitte. Die Diseuse Georgette Dee erhält am 13. Juli in Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) den „Ehrenpreis Berliner East End“. Mit dieser Auszeichnung ehrt der Verein Theaterviertel East End Berlin jedes Jahr Persönlichkeiten, die sich durch jahrelange Arbeit in Deutschlands dichtesten Theaterbezirk verdient gemacht haben. Die Laudatio hält Thomas Hermanns, Gründer und Intendant des Quatsch Comedy Clubs sowie Vorstandsvorsitzender des Berliner Theaterviertels East End. „Georgette Dee ist eine klassische Diseuse in der Tradition einer Greco und auch einer Claire Waldoff oder Marlene Dietrich“, weiß Hermanns, der den Preis 2010 gemeinsam mit anderen Intendanten ins Leben gerufen hat. Bisherige Preisträger waren unter anderem der Liedermacher und Autor Rainald Grebe, die Schauspielerin Dagmar Manzel und der 2013 verstorbene Autor und Kabarettist Peter Ensikat. m.k
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.