Von Spandau nach Mitte: Künstler sehen "Berlin von außen"

Gabriele Streichhahn, ASK-Vorsitzende Hella Zarski und Monika Helbig (v.l.) bei der Vernissage im Theater im Palais. (Foto: CS)
Berlin: Theater im Palais |

Mitte. Der Arbeitskreis Spandauer Künstler (ASK) zeigt Ansichten von Berlin im Theater im Palais, Am Festungsgraben 1.

Birkenwälder, kleine Pflanzen, interessante Menschen, aber auch Gebäude aus ungewöhnlichen Perspektiven - das alles sind Motive aus Berlin, die der Arbeitskreis Spandauer Künstler bis zum 15. Mai im Theater im Palais unter dem Titel "Außenblicke - Spandauer Künstler sehen Berlin" zeigt.

Den Brückenschlag von der Zitadellenstadt ins Zentrum von Berlin organisierte die Spandauer SPD-Politikerin Monika Helbig, die Vorsitzende des Fördervereins des Theaters im Palais ist und zugleich Fördermitglied des ASK. Von 2002 bis 2011 war sie unter anderem Staatsekretärin und Beauftragte Berlins für den Bund. Zudem war sie ab 2007 Beauftragte des Senats für das Bürgerschaftliche Engagement.

Für Gabriele Streichhahn, Mitbegründerin und Intendantin des Theaters im Palais, passen die Berliner Ansichten der Spandauer Künstler bestens zum Spielplan des Theaters, in dem sich viele Stücke mit Berlinbezug finden.

Die Werke der Spandauer Künstler können bis zum 15. Mai täglich ab der Kassenöffnung um 10 Uhr sowie vor den Aufführungen bei freiem Eintritt besichtigt werden.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.