Bezirk betreibt 814 Lampen

Mitte. Das Straßen- und Grünflächenamt betreibt im Bezirk insgesamt 814 Lampen und Strahler in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen. Eine Pflicht dazu besteht nicht. Das geht aus einer SPD-Anfrage in der BVV zum Thema Energiesparen bei der Beleuchtung hervor. Für die Umstellung auf energiesparende Leuchtmittel wie LED hat das Amt "in den nächsten zwei Jahren keine Investitionsmittel", wie Stadträtin Sabine Smentek (SPD) mitteilt. Ein Konzept zur Umrüstung gebe es nicht. In diesem Jahr sollen aber an der Spreepromenade 64 Leuchtpunkte auf LED-Leuchtmittel umgerüstet werden. Lampen und Strahler gibt es zum Beispiel im Monbijoupark, im James-Simon-Park, an Uferpromenaden, im Tiergarten, auf einem Abenteuerspielplatz in der Afrikanischen Straße oder am Pankeufer. Die meisten gibt es im Invalidenpark. Dort sind allein 255 Strahler in Mauern und Treppen der 1997 eröffneten Wasseranlage (auch Invaliden- oder Mauerbrunnen genannt) am früheren Grenzübergang eingelassen.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.