Kinderzimmer ohne Sinn: Rathaus stellt keine Betreuung bereit

Berlin: Rathaus Mitte |

Mitte. Die Mitglieder der Bezirksverordnetenversammlung Mitte (BVV) mit Kindern können künftig im Rathaus Mitte das Kinderspielzimmer des Jugendamtes nutzen. Eine Betreuung aber gibt es nicht.

Die BVV hatte das Bezirksamt aufgefordert, während der Sitzungen in der Nähe des BVV-Saals einen Raum zur Kinderbetreuung einzurichten. So soll den ehrenamtlichen BVV-Mitgliedern mit Kindern die Teilnahme an den Sitzungen erleichtert werden. Zudem sollten Rathaus-Mitarbeiter „in Betreuungsnotfällen“ den Raum nutzen können. Wie Jugendstadträtin Sabine Smentek (SPD) mitteilt, können die Eltern zwar das Kinderspielzimmer im Jugendamt in der siebten Etage nutzen. Sie haben aber weiterhin die Aufsichtspflicht. Wie sie so gleichzeitig an den BVV-Sitzungen teilnehmen können, ist schleierhaft. Ohne Betreuung macht der Service keinen Sinn. Die Angestellten des Bezirksamtes sollen das Kinderzimmer überhaupt nicht nutzen dürfen. Dadurch würde das fachliche Angebot der Abteilung Jugend eingeschränkt werden, erklärt Smentek. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.