Mitte-SPD lobt Gleichstellungspreis aus: Kinder und Jugendliche können sich bewerben

Mitte. Die SPD Mitte lobt einen Erika-Heß-Preis aus. 1000 Euro können Projekte gewinnen, „die sich gegen Diskriminierung und für echte Gleichstellung einsetzen“, heißt es.

Geehrt werden sollen zum Beispiel Kinder und Jugendliche, die „in ihren Kitas, Schulen oder Sportvereinen einen wichtigen Beitrag für die Geschlechterdemokratie leisten“.

Der nach Erika Heß benannte Preis steht unter der Schirmherrschaft von Mittes SPD-Bundestagsmitglied Eva Högl, die im Sprengelkiez lebt. Erika Heß war von 1981 bis 1986 Bezirksbürgermeisterin in Wedding und wurde auch „Mutter des Wedding“ genannt, weil sie sich besonders für Kinder und und Jugendliche engagierte.

Vorgaben gibt es keine für die Teilnahme. Als Beispiel nennen die Auslober eine Schülervertretung, die zu gleichen Teilen aus Jungen und Mädchen besteht oder eine gemeinsame Fußballmannschaft. Bewerbungen mit kurzer Projektbeschreibung und Erklärung, warum man den Preis verdient habe, gehen per E-Mail an kreis.mitte@spd.de Die Einreichungsfrist endet am 30. September. Der Erika-Heß-Preis wird am 11. Oktober öffentlich überreicht. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.