Palästinensische Journalisten zu Besuch bei der Berliner Woche

Die palästinensischen Journalisten stellten Chefredakteur Helmut Herold (Mitte) und Chef vom Dienst online Hendrik Stein (links) nahezu zwei Stunden lang Fragen und berichteten auch über ihre Arbeit. (Foto: Anne Langert)

Berlin. Welche Themen bevorzugen die Leser der Berliner Woche? Wie unabhängig von Politik und Wirtschaft ist die Redaktion? Welche Rolle spielt das Flüchtlingsthema? Und wodurch unterscheiden sich die Artikel in der Zeitung und online?

Diese und viele andere Fragen stellten palästinensische Journalisten, die am 27. Juli die Redaktion der Berliner Woche besuchten. Die Gesprächsrunde war Teil einer Studienreise durch Deutschland, die von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) organisiert wurde.

Die Berliner Woche stellte sich damit einmal mehr dem internationalen Erfahrungsaustausch. In der Vergangenheit wurden schon Journalisten aus Weißrussland und aus Norwegen begrüßt.

Fazit diesmal: Kritische Berichterstattung ist in Deutschland vergleichsweise einfach. Dass sich auch die palästinensischen Kollegen darum bemühen, verdient großen Respekt.
3
Diesen Autoren gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.