offline

Bernd S. Meyer

71
Startpunkt ist: Mitte
71 Punkte | registriert seit 20.01.2015
Beiträge: 13 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 0 Gefolgt von: 1
Ich biete seit 2005 als Stadtgänger einmal im Monat einen Stadtspaziergang für Leser der Berliner Woche an. Als der Mann mit der Leiter, wie mich meine Fans mittlerweile nennen, besuche ich mit den Teilnehmern der Führungen interessante historische Orte in ganz Berlin. Ich bin studierter Kulturwissenschaftler. Zum Stadtgänger wurde ich im Jahre 2004. Wer mehr über mich und meine Führungen erfahren will, klickt hier.

Frosch, Fisch und viel Kultur: Mit Bernd S. Meyer zum Teutoburger Platz

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Prenzlauer Berg | vor 2 Tagen | 22 mal gelesen

Berlin: teutoburger Platz | Prenzlauer Berg. Den Teutoburger Wald mit dem Riesendenkmal von Hermann, dem Cherusker, kennt man. Der Teutoburger Platz vor der Hof-einfahrt zum Kulturort Pfefferberg hat es nie zu solchem Ruhm gebracht. Er blieb trotz seiner Zentrumsnähe stets bescheidener Grünplatz, nur wenige hundert Meter vom Alexanderplatz entfernt. Sein Gegenstück auf der Biergarten-Seite des Pfefferbergs hieß nach Hermanns Gattin „Thusneldaplatz“....

Ein Motorrad in der Fußgängerzone: Mit Stadtgänger Bernd S. Meyer am Helene Weigel-Platz

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Marzahn | am 25.10.2016 | 33 mal gelesen

Berlin: Helene-Weigel-Platz | Marzahn. Am Springpfuhl wurden 1976 Grundsteine für die ersten Hochhäuser der Satellitenstadt Berlin-Marzahn gelegt. Zwei Jahre später entstand der moderne Stadtplatz des neuen Hauptstadt-Bezirks, ein urbanes Zentrum. Das Rathaus folgte erst 1988. Mit Phantasie und sehr viel Durchsetzungsvermögen hatte die Architektentruppe um Wolf-Rüdiger Eisentraut bei der Bebauung des Platzes gezeigt, was man mit industriell...

Viele XXL-Geschichten: Mit Stadtgänger Bernd S. Meyer zum Tempelhofer Feld

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Mitte | am 13.09.2016 | 40 mal gelesen

Berlin: Tempelhofer Feld | Tempelhof. Klar kennt jeder den Flughafen Tempelhof, doch selbst mitten auf der größten Freifläche Berlins zu stehen, ist für die meisten Berliner noch nicht Gemeingut. Vor knapp 300 Jahren wurden Äcker der Schöneberger Bauern zum Exerzier- und Manövergelände. Der Soldatenkönig hatte den Tempelhofer Berg als einen vorzüglichen Feldherrenhügel entdeckt. So versammelten sich immer wieder hohe Persönlichkeiten auf dem „Runden...

Mit Bernd S. Meyer über den Lützowplatz

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Mitte | am 25.07.2016 | 130 mal gelesen

Tiergarten. Für Berlin-Kenner ist der große grüne Platz direkt am Landwehrkanal ein Muss, war er doch der westlichste des kaiserlichen Berlin: Schöneberger Vorstadt, Lützow-Viertel.Ein herkulischer Ort. 1891 kamen vom Abriss der Zwirngraben-Brücke am Hackeschen Markt die Herkulesstatuen nach Schadows Entwurf auf die neue Brücke am Platz. Spätere Kopien fielen mit Sprengung der Brücke 1945. Auch der Herkulesbrunnen von 1903...

Mit Bernd S. Meyer auf der Bölschestraße

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Mitte | am 16.06.2016 | 161 mal gelesen

Friedrichshagen. Mitten im Getümmel des Friedrichshagener Markts zeigt sich der Alte Fritz auf hohem Sockel. Vom armenischen Künstler Spartak Babajan ist das Bronzestandbild dem nach dem Krieg eingeschmolzenen Vorgänger nachempfunden worden. Die Bildgießerei Seiler im nahen Schöneiche hat es gegossen, 2003 kam es auf den Platz. Das war zum 250. Jahrestag der königlichen Gründungsorder für die „Spinnerkolonie bei Cöpenick“ für...

1 Bild

Mit Stadtgänger Bernd S. Meyer in der Tuschkastensiedlung Falkenberg 1

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Altglienicke | am 14.04.2016 | 323 mal gelesen

Berlin: Gartenstadt Falkenberg | Altglienicke. Dies ist ein Berliner Weltkulturerbe in Hanglage. Oben, auf der Teltowhochfläche die Falkenberge, unten der Plumpengraben in der Dahmeniederung. Bis zur Dahme, diesem breiten, weit schiffbaren linken Spreenebenfluß mit viel Wassersport sind es nur wenige hundert Schritte. Genau in dieser Gegend, bei den Dörfern Altglienicke und Bohnsdorf im Kreis Teltow, sprossen bald nach der vorletzten Jahrhundertwende...

Wo das Lenin-Denkmal stand: Bernd S. Meyer führt über den Platz der Vereinten Nationen

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Friedrichshain | am 23.02.2016 | 170 mal gelesen

Berlin: Platz der Vereinten Nationen | Friedrichshain. Wer im Hochhaus Platz der Vereinten Nationen Nr. 1 zu den Fahrstühlen will, muss im Foyer am Concierge vorbei. Das ist jemand, der freundlich blickt, Post ausgibt, gern hilft. So komfortabel und zivil ging es nicht immer zu. Zu alten Preußenzeiten stand auf dem Kanonenberg eine Alarmkanone, die mit Donnerschlägen jegliche Rekrutenfluchten über die Holzpalisaden der alten Berliner Akzisegrenze zu melden hatte,...

1 Bild

Wasser und Wässerchen

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Kaulsdorf | am 15.10.2015 | 167 mal gelesen

Berlin: Bahnhof Wuhletal | Mit Stadtgänger Bernd S. Meyer zum Kaulsdorfer Anger - Kaulsdorf. Die Wuhle hat es sogar ins Wappen des Bezirkes Marzahn-Hellerdorf geschafft, was man dem Flüßchen, das sich in natura schmal durchs breite grüne Wuhletal schlängelt, kaum glauben mag. Auf der Westseite des Tals steigt das Gelände hier, südlich der Station Wuhletal mit der Biesdorfer Höhe sogar bis auf 80 Meter an. Kaulsdorf liegt am östlichen Hang, überragt vom...

Mit Stadtgänger Bernd S. Meyer im Heinrich-von-Kleist-Park

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Schöneberg | am 14.07.2015 | 179 mal gelesen

Berlin: Heinrich-von-Kleist-Park | Schöneberg. Der Kleistpark, grüne Oase um Schönebergs Potsdamer Straße, bekam seinen Namen 1911, 100 Jahre nach dem Freitod des Dichters Heinrich von Kleist. Schönebergs Stadtgartendirektor Brodersen baute den Platz des alten Botanischen Gartens zum Park des Kammergerichts um. Das Gericht hatte fast 200 Jahre im Collegiengebäude Lindenstraße residiert, nun saß es in einem Palast im Stile des Wilhelminischen Barock. Im...

Sommergewimmel zwischen Land und Wasser: Mit Stadtgänger Bernd S. Meyer über die Triglawbrücke

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Rahnsdorf | am 23.06.2015 | 211 mal gelesen

Berlin: Triglawbrücke | Rahnsdorf. Zum Ortsteil Rahnsdorf gehört auch Hessenwinkel, ein beliebtes Villenwohngebiet am Südostrand Berlins. Hier gibt es eine kleine Götterinsel, auf der die Straßen nach dem germanischen Wodan und seinem Sohn Baldur benannt sind. Und nach dem Slawengott Triglaw, der seinen Namen für die Insel-Zufahrtsstraße und auch für die Triglawbrücke gibt. Die Zwei-Kilometer-Wanderung beginnt an der Hessenwinkler Waldkapelle,...

Mit dem Stadtgänger Bernd S. Meyer über den Robert-Koch-Platz

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Mitte | am 16.10.2014 | 92 mal gelesen

Mitte. Nördlich des Bahnhofs Friedrichstraße sieht man einen riesigen Stahlbetonrohbau, durch den der Wind bläst. Kein Neubau, kein Abriß. Nein, das 1982 mit 1000 Patientenbetten eingeweihte Charité-Hochhaus wird derzeit radikal modernisiert.Gut drei Jahrhunderte nach einem ersten Pesthausbau vor den Mauern Berlins soll das erneuerte Medizinzentrum in zwei Jahren für Patienten und Wissenschaftler den Standard des 21....

Mit Stadtgänger Bernd S. Meyer am Blücherplatz

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Kreuzberg | am 11.09.2014 | 32 mal gelesen

Kreuzberg. Als die Amerika-Gedenkbibliothek öffnete, kamen täglich 500 Kunden. Inzwischen sind es fast zehnmal so viele. Rechtzeitig zu ihrem 60. Geburtstag wurde sie rundum erneuert und strahlt wieder als höchst lebendiges Denkmal am Blücherplatz.Der gehört mit dem Mehringplatz zu den berühmten Doppelplätzen Berlins, die auf die Stadterweiterung des Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. vor genau 280 Jahren zurückgehen. Fast...

Tour mit Stadtgänger Bernd S. Meyer am Dorfanger Alt-Reinickendorf

Bernd S. Meyer
Bernd S. Meyer | Mitte | am 16.07.2014 | 55 mal gelesen

Reinickendorf. Für Pferdefuhrwerke gemacht scheint das historische Kopfsteinpflaster des Alt-Reinickendorfer Angers. Schon im 14. Jahrhundert gehörte die Ansiedlung mit ihren 40 Hufen als Kämmereidorf dem Berliner Magistrat.Der zog von den untertänigen Bauern den Zehnten ein. Überliefert ist, dass der Rat im Dreißigjährigen Krieg wegen akuter Geldnot das Dorf verkaufen musste. Erst Jahrzehnte später holte sich die Kämmerei...