offline

Theater Federspiel

20
Startpunkt ist: Mitte
20 Punkte | registriert seit 08.09.2017
Beiträge: 3 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 0 Gefolgt von: 0
Als Berliner Nachwuchskünstlerinnen adaptieren wir im Rahmen von Theater Federspiel historische Literatur und kombinieren die Psychologie und Ästhetik des Originals mit einem frischen Blick, der bisher sowohl im Original wie in anderen Adaption vernachlässigte Aspekte betont und auch Kritik übt. Wir versuchen, eine Welt zu erschaffen, die mit ihrer spezifischen Atmosphäre das Publikum dazu einlädt, sich auf die Mentalität und Problematiken der Zeit einzulassen. Dabei experimentieren wir gerne mit genre-übergreifenden Elementen, durch die wir andere Perspektiven und Erfahrungsräume ermöglichen wollen. Für mehr Infos, auch zu unserem ersten Stück „Stolz + Vorurteil”, sehen Sie https://www.theater-federspiel.com/
1 Bild

TRISTAN

Theater Federspiel
Theater Federspiel | Kreuzberg | am 08.09.2017 | 23 mal gelesen

Berlin: Theaterforum Kreuzberg | „Alle Helden morden. Deswegen nennt man sie Helden.” Tristan liebt seinen Onkel. Seine Geliebte. Seine Frau. Und betrügt sie alle. Auch sich selbst? Wer „Tristan" oder „Tristan und Is(a)lde“ hört, denkt vielleicht an Wagners Oper - obwohl seine Fassung weitgehend vom Original abschweift und den Stoff nur den Themen, die seinen eigenen Zeitgeist beschäftigten, dienen lässt. Uns interessiert die Legende aus dem frühen...

1 Bild

TRISTAN

Theater Federspiel
Theater Federspiel | Kreuzberg | am 08.09.2017 | 16 mal gelesen

Berlin: Theaterforum Kreuzberg | „Alle Helden morden. Deswegen nennt man sie Helden.” Tristan liebt seinen Onkel. Seine Geliebte. Seine Frau. Und betrügt sie alle. Auch sich selbst? Wer „Tristan" oder „Tristan und Is(a)lde“ hört, denkt vielleicht an Wagners Oper - obwohl seine Fassung weitgehend vom Original abschweift und den Stoff nur den Themen, die seinen eigenen Zeitgeist beschäftigten, dienen lässt. Uns interessiert die Legende aus dem frühen...

1 Bild

TRISTAN

Theater Federspiel
Theater Federspiel | Kreuzberg | am 08.09.2017 | 16 mal gelesen

Berlin: Theaterforum Kreuzberg | „Alle Helden morden. Deswegen nennt man sie Helden.” Tristan liebt seinen Onkel. Seine Geliebte. Seine Frau. Und betrügt sie alle. Auch sich selbst? Wer „Tristan" oder „Tristan und Is(a)lde“ hört, denkt vielleicht an Wagners Oper - obwohl seine Fassung weitgehend vom Original abschweift und den Stoff nur den Themen, die seinen eigenen Zeitgeist beschäftigten, dienen lässt. Uns interessiert die Legende aus dem frühen...