Einfarbige Wände

Helle Wandfarben erleichtern Demenzkranken die Orientierung. Stark gemusterte Tapeten könnten sie hingegen verwirren oder sogar Halluzinationen hervorrufen. Darauf weist die Deutsche Alzheimer Gesellschaft in Berlin hin. Räume und Flure können in unterschiedlichen Farben angemalt werden. Das helfe Erkrankten dabei, sich leichter zurechtzufinden. Farben können auch gezielt eingesetzt werden: Gelb macht dunkle Räume freundlicher, helles Grün oder Rosa kann beruhigen. Bei den Fußböden können Muster ebenfalls verunsichern oder wie Barrieren wirken. Angenehmer sind für Ältere einfarbige Böden. Wichtig ist es zudem, rutschende Teppiche mit Antirutschunterlagen aus dem Baumarkt zu sichern oder sie zu befestigen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden