Gefährlicher Medikamentenmix

Randvoll gefüllte Medikamentenschatullen von Senioren sollten Angehörige misstrauisch machen. "Bei mehr als fünf Medikamenten potenzieren sich die Wechselwirkungen", sagt Prof. Gerd Glaeske, Arzneimittel-Experte an der Universität Bremen. Angehörige können problematische Wechselwirkungen an bestimmten Anzeichen wie Verwirrung, Schläfrigkeit und Unkonzentriertheit erkennen. Am besten erstellen sie eine Liste aller Medikamente, um sie dem Apotheker zu zeigen. Dieser könne schädliche Kombinationen erkennen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden