Kalorienbedarf sinkt im Alter

Im Alter verbraucht der Körper weniger Energie als in jungen Jahren. Das hängt vor allem damit zusammen, dass man sich im Alter weniger bewegt, erläutert Achim Bub vom Max Rubner-Institut. Auch Veränderungen im Hormonhaushalt tragen dazu bei, dass weniger Muskeln aufgebaut werden. Weniger Muskelmasse bedeutet aber einen sinkenden Grundumsatz - also der Energiebedarf, den der Körper im völligen Ruhezustand für Atmung, Herzschlag und den Erhalt der Körpertemperatur hat. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) braucht ein 80-Jähriger täglich etwa 400 Kalorien weniger als ein 30-Jähriger. Das entspricht circa einer Tafel Schokolade oder einer Bockwurst mit Brötchen und Senf.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.