Lieferdienste für Ältere

An der Tür klingelt es, und ein Bote bringt das Essen: Wer nicht mehr selbst kochen kann, greift gerne auf Lieferdienste zurück. Neben dem Geschmack gibt es weitere Kriterien, anhand derer Ältere einen guten Anbieter erkennen können. Ein guter Bringdienst verwendet für das Essen beispielsweise eine Verpackung, die auch weniger Fingerfertige leicht öffnen können. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Viele Dienste bieten außerdem ein kostenloses Probemenü an. Entscheidend bei der Auswahl ist auch, zu welcher Uhrzeit das Essen kommt und ob die Lebensmittel schon erwärmt sind oder als Tiefkühlkost geliefert werden sollen. Wenn das Essen den älteren Menschen nicht schmeckt, können Kunden in der Regel ohne lange Kündigungsfrist wechseln. Vorher prüfen sie aber besser, ob der neue Lieferant sein Essen nicht in der gleichen Großküche zubereiten lässt.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.