Vorsorge für die Bestattung

Geld zur Bestattungsvorsorge sollte besser zweckbestimmt angelegt werden. Denn dann können die Sozialämter nicht darauf zugreifen. Darauf weist die Verbraucherinitiative Aeternitas in Königswinter bei Bonn hin. Sterbegeldversicherungen zum Beispiel, die nur im Todesfall ausgezahlt werden, müssen von dem Ämtern als geschützte Vorsorge anerkannt werden.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.