140 Jahre Berliner Stadtgüter GmbH

Blick in die Ausstellung in der Wassergalerie.
Die Berliner Stadtgüter GmbH feiert ihr 140-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass ist eine Ausstellung in der Wassergalerie zu sehen. Zahlreiche Ausstellungsstücke, Bilder und historische Dokumente bieten den Besuchern einen Einblick in die 140-jährige Geschichte, berichten über die aktuellen Entwicklungen und geben einen Ausblick auf zukünftige Aufgaben. Die Geschichte der Berliner Stadtgüter beginnt 1873. Die Stadtverordnetenversammlung von Berlin beschließt, ein Abwassersystem einzurichten. Nach dem bahnbrechenden Modell von James Hobrecht sollen die Abwässer auf großen Flächen außerhalb Berlins verrieselt werden und somit aus dem alltäglichen Straßenbild verschwinden. Dieser Beschluss ist zugleich eine Grundlage für die weitere Entwicklung Berlins zur Metropole. Bis 1930 werden Flächen durch Berlin aufgekauft. Die Flächen werden landwirtschaftlich zur Versorgung der Berliner genutzt. Der Erwerb der Flächen hat die Stadtentwicklung Berlins im Hinblick auf Infrastruktur, Kanalisation, Verkehrswegeplanung, Umwelt und Ausdehnung der Stadt wesentlich beeinflusst.

Wassergalerie, Stralauer Str. 33, 10179 Berlin. Öffnungszeiten bis Jahresende: Di/Do 13-19 Uhr, So 10-16 Uhr. Am 24., 26. und 31.12. geschlossen. Gruppenführungen nach Voranmeldung: 46 79 40.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden