Am Denkmaltag gibt es in Tiergarten viel zu entdecken

Eine Perle unter den Denkmälern in Tiergarten: Auch das Haus der Kulturen der Welt lädt zu Besichtigungen ein. (Foto: Liptau)

Mitte. Jedes Jahr am zweiten Wochenende im September öffnen sich in Berlin die Türen. Beim Tag des offenen Denkmals am Wochenende, 8. und 9. September, können Besucher in der ganzen Stadt auf Entdeckungstour gehen. Auch in Tiergarten, Hansaviertel und Moabit gibt es zahlreiche spannende Angebote.

Besonders stark vertreten ist dabei in diesem Jahr das Hansaviertel. Am Sonnabend wird es um 10 und 15 Uhr Führungen durch das Quartier geben. Wer mitmachen will, muss sich allerdings spätestens bis Freitag unter 60 05 56 71 anmelden. Auch die Akademie der Künste am Hanseatenweg öffnet ihre Türen, geöffnet ist der Bau am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Führungen werden angeboten um 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr. Auch hier wird um Anmeldung gebeten unter 200 57 15 35. Die katholische St. Ansgar-Kirche am Hansaplatz ist ebenfalls geöffnet, Führungen gibt es am Sonnabend um 10.30 und 12.30 Uhr sowie am Sonntag um 11.30 Uhr. Die ehemalige Kongresshalle, heute das Haus der Kulturen der Welt, ist an beiden Tagen von 11 bis 19 Uhr geöffnet. In Moabit ist am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr die evangelische Heilige-Geist-Kirche in der Perleberger Straße 36 zu besichtigen. Führungen werden angeboten um 15 und 16.30 Uhr. Zu einer Tour zu den Erinnerungsstätten rund um den Großen Tiergarten wird am Sonnabend um 14 Uhr geladen, Treffpunkt ist der Feuermelder vor dem Schloss Bellevue am Spreeweg 1. Ganz in der Nähe des Tiergartens steht schließlich am Kulturforum noch die Matthäikirche offen - an beiden Tagen von 12 bis 18 Uhr.

Das ausführliche Programm zum Tag des offenen Denkmals gibt es im Internet unter www.berlin.de/denkmaltag. An beiden Tagen ist zudem ab 8 Uhr eine Telefon-Hotline unter 50 56 22 56 geschaltet.

Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden