Bahn verlegt zwischen Anhalter und Nordbahnhof neue Gleise

Mitte. Bis zum 9. Dezember fahren keine S-Bahnen zwischen Anhalter und Nordbahnhof. Die Bahn empfiehlt Umfahrungen mit der Ringbahn. Das soll nur zehn Minuten länger dauern.

Seit dem 22. November ist der Nord-Süd-Tunnel gesperrt. Die S-Bahn erneuert für 2,1 Millionen Euro über 15 Kilometer Schienen im S-Bahn-Tunnel. Die Bahn empfiehlt, das verstärkte Zugangebot auf der Ringbahn und die U-Bahn-Linien U6 und U8 als Umfahrung zu nutzen. Die Linien S1 und S2 fahren nördlich des Nordbahnhofs und südlich des Anhalter Bahnhofs in den gewohnten Takten. Die Linie S25 fährt im Süden verkürzt zwischen Teltow Stadt und Südkreuz. Im Nordabschnitt geht die S25 bis 21 Uhr in Gesundbrunnen auf die Ringbahn über und fährt als S45 über Westkreuz und Südkreuz zum Flughafen Schönefeld. Die Linie S46 fährt bis 21 Uhr schon ab Gesundbrunnen über Westend nach Königs Wusterhausen. In Gesundbrunnen besteht ein kurzer Übergang zwischen den Linien S1 und S46. Durch den zusätzlichen Einsatz der Linien S45 und S46 im nordwestlichen Teil des S-Bahn-Rings entsteht auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten ein Fünf-Minuten-Takt. Mit der Ringbahn braucht man von Gesundbrunnen nach Südkreuz lediglich zehn Minuten länger. Zwischen Anhalter Bahnhof und Nordbahnhof werden zudem Busse eingesetzt. Die brauchen aber wegen der Staus viel länger und halten nicht an den Bahnhöfen Brandenburger Tor und Oranienburger Straße.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.