Bezirksamt prüft Unisex-Klos in öffentlichen Gebäuden

Mitte. Auf Antrag der Piraten-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wird das Bezirksamt jetzt prüfen, in welchen öffentlichen Gebäuden Unisex-Toiletten entstehen können.

Wie berichtet, forderten die Verordneten solche Toiletten vor allem, um trans- und intergeschlechtlichen Personen den Alltag zu erleichtern. Laut Deutschem Ethikrat stelle die täglich eingeforderte "Entscheidung zwischen den Geschlechtern" - etwa beim Toilettengang - eine der größten Hürden für diesen Personenkreis dar. Die BVV in Friedrichshain-Kreuzberg hat einen entsprechenden Antrag bereits verabschiedet. In Mitte ist der Antrag in der Februar-Sitzung der BVV beschlossen worden.


Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.