Brandbrief an den Senat

Berlin.Die Vorsitzenden der bezirklichen Jugendhilfeausschüsse haben in einem offenen Brief an Senat und Abgeordnetenhaus gefordert, die Kürzungen der Zuschüsse für Jugendeinrichtungen zu stoppen. Nur so könnten die sozialen Angebote für Kinder und Jugendliche erhalten bleiben. In dem "Brandbrief" werden die Senatoren für Finanzen und Jugend und das Abgeordnetenhaus aufgefordert, ein Moratorium zu beschließen und die Zahlungen für die Kinder- und Jugendarbeit auf dem Niveau von 2011 fortzusetzen.
Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden