Buntes Programm beim großen Berliner Tangofestival

Berlin im Tangofieber. Das große Tangofestival beginnt am 21. August. (Foto: ishka michocka)

Mitte. Vom 21. bis zum 25. August findet die erste "Tango Experience Berlin" statt. Getanzt wird auch im Café Moskau und im Roten Rathaus.

Leidenschaftlich tanzen, extravagante Kleider oder kurze Bolerojäckchen shoppen oder bei einem Kurs den Lipsi-Tanz lernen: All das kann man bei dem großen Tangofestival Ende August. Zentraler Festivalort ist das Café Moskau in der Karl-Marx-Allee 34. Hier lädt das DDR-Museum, einer der Festivalpartner, sogar zum Lipsi-Einführungskurs. Der Tanz wurde 1959 in der DDR als sozialistisches Pendant zum amerikanischen Rock’n’Roll erfunden. Der Lipsi hat sich nicht durchgesetzt. Um so mehr Spaß machen die Lipsi-Kurse immer um 13 Uhr im Café Moskau.Weitere Festivalorte sind der Palazzo Italia Unter den Linden 10, der Schinkelplatz, das Ballhaus Rixdorf am Kottbusser Damm 7 und das Rote Rathaus. Hier findet am 22. August die Eröffnungsgala im Festsaal statt. Der Säulensaal des Roten Rathauses wird an diesem Abend zum Tanzparkett für jedermann und ist frei zugänglich. Zur "Tango Experience Berlin" kommen 16 internationale Tänzer, darunter Stars wie Julio Balmaceda und Corina de La Rosa, Gloria und Eduardo Arquimbau sowie Fausto Carpino und Stephanie Fesneau. 100 Musiker und 20 DJs verzaubern die Hauptstadt mit argentinischen Rhythmen. Beim Tangofestival spielen die Berliner Symphoniker ihr erstes Tangokonzert auf dem Schinkelplatz.

Die BVG als Partner bietet den Festivalbesuchern ein Spezialticket zum Preis von 28 Euro. Tickets (für das gesamte Festival ab 140 Euro, Einzelveranstaltungen ab zwei Euro).

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.