Busrundfahrt zur Fluchtgeschichte

Marienfelde.Unter dem Motto "Verschwunden und vergessen" startet am 25. August 10.30 Uhr vor der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager, Marienfelder Allee 66/80, eine etwa dreieinhalbstündige, von der Stiftung Berliner Mauer organisierte Bustour zu ehemaligen Flüchtlingslagern. Unter Leitung der Historikerin Katharina Hochmuth geht es zu verschiedenen Orten, die bei der Bewältigung des Flüchtlingszustroms aus der DDR zentral waren, doch heute in Vergessenheit geraten sind. Es werden ehemalige Flüchtlingslager, Dienststellen und Abflugbaracken angesteuert. Wo die Orte aus dem Stadtbild verschwunden sind veranschaulichen Bild- und Filmmaterial, was im Alltag nicht mehr wahrnehmbar ist. Zeitzeugen schildern ihre Erfahrungen. Die Fahrkarte kostet zehn, für Studenten sieben Euro. Bei Redaktionsschluss waren noch einige Plätze frei. Weitere Informationen und Anmeldung bis spätestens 19. August unter 75 00 84 00.
Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.