"Der eiserne Gustav" im Theater am Kurfürstendamm

Walter Plathe als "eiserner Gustav" im Theater am Kurfürstendamm. (Foto: Wecker)

Charlottenburg. Das Theaterstück "Der eiserne Gustav" feierte am 11. November im Theater am Kurfürstendamm seine Premiere. Peter Lund fertigte aus dem Roman von Hans Fallada ein Theaterstück an, das Tragödie und Komödie eng miteinander verknüpft. Im Mittelpunkt des Stückes steht das Leben des Gustav Hackendahl, gespielt von TV-Liebling Walter Plathe.

Neben Plathe werden auch Theater-Profi Dagmar Biener und GZSZ- Star Björn Harras vielen Zuschauern bekannt sein. Unter der Regie von Martin Woelffer stellen sie gemeinsam mit Henrike von Kuick, Felix Maximilian und Anja Pahl ein witzig-dramatisches Stück auf die Beine.

Zurückversetzt in die Zeit des ersten Weltkrieges erlebt der Zuschauer hier die wachsenden Probleme der Familie. Der strenge Gustav muss zusehen, wie seine Kinder auf die schiefe Bahn geraten. Der älteste Sohn fällt im Krieg. Die Tochter prostituiert sich, einer der drei Söhne stiehlt. Er verliert Zuhause zunehmend an Autorität. Zudem ist die wirtschaftliche Existenz der Hackendahls nach Ende des Krieges bedroht. Pferdedroschken werden durch Automobile ersetzt. Geldnot entsteht. "Der eiserne Gustav" gibt dennoch den Mut nicht auf und setzt ein Zeichen gegen den Niedergang des Droschkengewerbes. Er reist nach Frankreich - mit Kutsche und Reporter. Diese abenteuerliche Reise macht den "eisernen Gustav" in Berlin zu einer Berühmtheit. Grundlage des Stückes ist das Leben des berühmten Berliner Droschkenkutschers Gustav Hartmann, der 1938 verstarb und in Wannsee begraben wurde.

Die nächsten Aufführungen sind am kommenden Donnerstag, 15., Freitag, 16., und Sonnabend, 17. November jeweils um 20 Uhr zu sehen. "Der eiserne Gustav", Theater am Kurfürstendamm, 11. November bis 6. Januar, Karten gibt es ab 13 Euro unter www.theater-am-kurfuerstendamm.de

Julia Heuts / Jh
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden