Die Studentin Miriam Hils engagiert sich bei den Johannitern

Miriam Hils demonstriert im Ausbildungszentrum der Johanniter Unfall-Hilfe, wie eine Herzdruckmassage erfolgt. (Foto: Kahle)

Berlin. Miriam Hils kann einfach nicht anders, sie muss anderen Menschen helfen. Schon als Schülerin der Evangelischen Schule Frohnau suchte sie nach einer Möglichkeit, dies zu tun, und wurde Schulsanitäterin. Inzwischen ist die 22-Jährige bei der Johanniter-Unfall-Hilfe tätig.

"Über den Schulsanitätsdienst, wo ich viele Freunde fand, kam ich mit 16 Jahren zu den Johannitern", erinnert sie sich. Schwerpunkt ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit ist der allgemeine Sanitätsdienst bei Veranstaltungen jeder Art. "Das reicht vom Berlin-Marathon über den Karneval der Kulturen bis zur Parade am Christopher Street Day", sagt Miriam Hils.

Diese Dienste setzen eine qualifizierte Erste-Hilfe-Ausbildung voraus, die bei den Johannitern schrittweise erworben werden kann. Wer darüber hinaus Interesse an der Ausbildung bekundet, kann auch selbst Ausbilder werden. Weitere spannende Einsatzfelder gibt es in der Jugendarbeit, im Katastrophenschutz, im Reisedienst oder in der Auslandsarbeit.

Nach der Grundausbildung begann Miriam Hils in Reinickendorf als Sanitätshelferin im Ortsverband Nordwest. "Bereits in meiner Kirchengemeinde habe ich viel und gerne mit Kindern gearbeitet. Ich glaube, ohne so eine Art Helfersyndrom wäre ein derartiges Engagement gar nicht denkbar", erklärt sie ihre Motivation.

Anfangs absolvierte Miriam Hils bei den Johannitern ein bis zwei Einsätzen in der Woche. "Doch dann wurden es immer mehr", sagt sie lachend. "Man muss sich nur richtig organisieren, dann funktioniert das schon."

Inzwischen ist die Studentin als ehrenamtliche Rettungssanitäterin im Ortsverband Berlin-Süd in Marienfelde tätig. Darüber hinaus gibt sie im Ausbildungszentrum der Johanniter Unfall-Hilfe in Mitte Erste-Hilfe-Kurse und bildet Sanitätshelfer aus. Zudem leitet sie den Fachdienst für realistische Unfalldarstellung und die Johanniterjugend in Berlin und ist auch Ausbildungsleiterin im Ortsverband Süd. Und als ob das noch nicht reicht, betreut sie den Schulsanitätsdienst im Rheingau-Gymnasium und in der Paul-Natorp-Oberschule.

"Beruflich ist das alles nicht so weit weg und kommt mir im Studium sehr zugute", sagt die Studentin der Gesundheitswissenschaften. Gerade hat sie ein Praktikum in der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Abteilung Notfallvorsorge, erfolgreich abgeschlossen.

Seit mehr als 60 Jahren ist die Johanniter-Unfall-Hilfe in sozialen und karitativen Bereichen aktiv. Im Landesverband Berlin/Brandenburg engagieren sich mehr als 2600 ehrenamtliche Johanniter. Sie alle stehen in der Tradition des evangelischen Johanniterordens. "Dessen wichtigstes Anliegen ist seit Jahrhunderten die Hilfe von Mensch zu Mensch", sagt Miriam Hils stolz darauf, dass auch sie dazugehört.

Weitere Informationen gibt es unter 816 90 10 und im Internet unter www.johanniter.de.

Michael Kahle / m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.