Ein Platz für Nelson Mandela

Mitte. Kulturstadträtin Sabine Weißler (Grüne) hält den Vorschlag der Stiftung Zukunft Berlin, den Platz vor dem zukünftigen Humboldt-Forum Nelson-Mandela-Platz zu benennen, "für eine gute Idee". Auch im Senat trifft der Vorschlag auf Zustimmung. Der südafrikanische Nationalheld und Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela war am 5. Dezember mit 95 Jahre gestorben. "Man sollte darüber nachdenken, den wichtigsten Platz am Humboldt-Forum nach Nelson Mandela zu benennen", sagte Stiftungsvorstand Volker Hassemer. Der Freiheitskämpfer und große Versöhner Mandela passt bestens zum Humboldtforum, glaubt die Stiftung. Das Haus auf dem Schlossplatz wird "ein Ort der gegenseitigen Kenntnisnahme der Kulturen, der Achtung voreinander und der Verständigung." Laut Berliner Straßengesetz dürfen Straßen oder Plätze erst fünf Jahre nach dem Tod einer Person nach dieser benannt werden. Das würde passen. Zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela in fünf Jahren könnte der Vorplatz am Hauptportal nach Nelson Mandela benannt werden. 2019 soll das Humboldt-Forum eröffnen.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.