Freier Eintritt im Deutschen Historischen Museum

Mitte. Das Deutsche Historische Museum lädt am 27. Januar zu einem Tag des Gedenkens mit Sonderprogramm und freiem Eintritt. Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, das größte Konzentrationslager des nationalsozialistischen Völkermords.

Seit 1996 ist dieses Datum in Deutschland nationaler, seit 2005 internationaler Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Das Deutsche Historische Museum, Unter den Linden 2, lädt um 11, 12 und 15 Uhr unter dem Titel "NS-Vernichtungspolitik: Geschichte und Gedenken" zu Sonderführungen durch die Dauerausstellung. Für englischsprachige Besucher gibt es um 14 Uhr die Führung "Nazi Policy of Extermination: History and Commemoration".

Auch in der Sonderausstellung "Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses" steht mit der Sonderführung "Politik im Pfarrhaus. Kirchenkampf im Nationalsozialismus" die Auseinandersetzung mit der NS-Diktatur im Mittelpunkt. Sie findet um 11 und 14 Uhr statt. Um 12 Uhr startet die Sonderführung "Politics and Parsonage". Um 10 Uhr wird im Zeughauskino der Film "Shoah" von Claude Lanzmann gezeigt. Er gilt als ein Meilenstein in der filmischen Auseinandersetzung mit dem Holocaust.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.