Friedensbrot zur Feier

Mitte. Anlässlich des 25-jährigen Jahrestags des Falls der Mauer und des Eisernen Vorhanges in Europa veranstaltet der Verein Friedensbrot am 1. Oktober den Festakt "Säen und ernten in Frieden". Der Verein Friedensbrot war eines der zentralen Projekte des 2013 verstorbenen Pfarrers der Versöhnungsgemeinde Manfred Fischer. Seit 2005 wird neben der Kapelle der Versöhnung auf dem ehemaligen Todesstreifen Roggen angebaut. Das Saatgut der Ernte 2012 wurde 2013 auch an symbolträchtigen und historisch bedeutenden Orten der Wendezeit in den Ländern angebaut, die nach 1989 der Europäischen Union beigetreten sind. Die Ernten aus diesen Ländern kommen im Jubiläumsjahr nach Berlin zurück, werden mit dem in Berlin geernteten Roggen gemischt, gemahlen und zu einem gemeinsamen europäischen Friedensbrot verbacken.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.