Fußgänger gestorben

Mitte. Der 51-jährige Fußgänger, der am 21. Februar beim Überqueren der Leipziger Straße von einem Taxi erfasst und schwer verletzt worden war, ist vier Tage später im Krankenhaus gestorben. Er ist der siebte Verkehrstote in diesem Jahr. Verkehrsermittler recherchieren noch zum genauen Unfallhergang. Ein 49-jähriger Taxifahrer, der in Richtung Wilhelmstraße unterwegs war, hatte den Fußgänger am 21. Februar gegen 6.30 Uhr umgefahren. Die Leipziger Straße war an diesem Tag mitten in der Rush Hour zwischen 6.30 Uhr und 9.20 Uhr voll gesperrt.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.