Handtaschen beschlagnahmt

Mitte. Im Bezirk wurden im Juni und Juli Handtaschen, Geldbeutel, Uhrenarmbänder und Gürtel aus Schlangen- und Krokodilleder im Wert von mehr als 28.000 Euro beschlagnahmt. Die Händler konnten weder die erforderlichen artenschutzrechtlichen Nachweise erbringen, noch haben sie das für den gewerbsmäßigen Handel notwendige Dokumentationen geführt. "Die Betroffenen haben einen Monat Zeit, die legale Herkunft nachzuweisen, ansonsten werden die beschlagnahmten Produkte eingezogen", erläuterte Umweltstadträtin Sabine Weißler (B’90/Grüne). Alle Python- und Krokodilarten sind in ihrem Bestand gefährdet und unterliegen daher dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen. Wer dagegen verstößt, dem droht eine Geldbuße bis zu 50.000 Euro.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.