Klax eröffnet neue Fachschule für Heilpädagogik

Pankow. Die gemeinnützige Bildungsgesellschaft Klax startet mit einem neuen Projekt. Am 1. Mai eröffnet sie eine Fachschule für Heilpädagogik.

Die Klax Berlin gGmbH machte sich in den zurückliegenden Jahren bereits als Träger von Kindertagesstätten, einer Grund- und einer Sekundarschule sowie einer Fachschule für Erzieher einen Namen. Nun wird das Unternehmen in einem weiteren Bereich aktiv. Seitdem die Bundesrepublik im März 2009 die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen unterzeichnete, macht der Begriff Inklusion nicht nur bei Fachleuten die Runde. Darunter ist die gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu verstehen. Gerade im Bildungsbereich erfordert Inklusion aber besonders qualifizierte Pädagogen. Diesem Bedarf will Klax jetzt gerecht werden. Deshalb startet der Bildungsträger im Mai sein erstes Sommersemester für einen Heilpädagogen-Ausbildungsgang. Die Ausbildung kann sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit erfolgen. "Damit bildet die neue Klax-Fachschule Spezialisten aus, die die individuellen Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen erfassen, Risiken in der Entwicklung erkennen sowie entsprechende Förder- und Bildungskonzepte entwickeln und anwenden können", erklärt Pressesprecher Andrej Oelze. "So sind Heilpädagogen in ihrer Arbeit Ressourcen-Erkenner und Fähigkeitenförderer, Problemlöser und Störungsmelder, Vermittler und Therapeuten." Die Ausbildung wird drei Jahre dauern. Zu den Theoriefächern gehören unter anderem Psychologie, Medizin und Recht. Im Praxisunterricht werden Methoden aus der Psychomotorik, Musiktherapie, Spielpädagogik und Sprachförderung vermittelt.

Weitere Informationen zur Fachschule für Heilpädagogik in der Arkonastraße 45-49 gibt es unter 47 79 62 40 und auf www.klax-online.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden