Knut-Plastik länger zu sehen

Mitte.Die am 15. Februar der Welt präsentierte Knut-Plastik im Foyer des Naturkundemuseums kann noch bis zum 5. Mai besichtigt werden. Wegen des großen Besucherandrangs hat das Museum die Preview verlängert. Die sogenannte Dermoplastik sollte ursprünglich nach einem Monat wieder in die wissenschaftlichen Sammlungen des Forschungsmuseums kommen. Der berühmte Eisbär wird "frühestens 2014 nach Abschluss von Umbauarbeiten im Ausstellungsbereich als gesellschaftliches Phänomen und Botschafter einer bedrohten Tierart in eine Ausstellung zum Thema Wert der Natur integriert", teilte das Museum mit. Knut war am 19. März 2011 im Alter von vier Jahren gestorben. Die Plastik ist mit seinem Original-Fell hergestellt. Die Augen wurden aus Glas nachmodelliert. Der Knut-Besuch im Foyer ist kostenfrei.
Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden