Mülltrennung: Berlin lernt noch

Berlin. 24 Kilogramm Abfälle hat der durchschnittliche Berliner 2013 in die Wertstoff-Tonne geworfen. Dies entspricht einem Plus von vier Kilo im Vergleich zum Vorjahr. Entsprechend positiv fällt die Bilanz der Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) und Alba ein Jahr nach Einführung der gelben und orangen Wertstofftonne aus. Im Januar 2013 wurde die einheitliche Tonne für Verpackungen, Kunststoffe und Metall eingeführt. Allerdings gehörte ein Viertel (24 Prozent) des gesammelten Materials nicht in die Wertstofftonne. Auch die Menge an gesammelten Bioabfällen ist 2013 gestiegen. Rund 63.000 Tonnen Müll landeten in den Biotonnen, was ein Plus von 22 Prozent im Vergleich zu 2008 bedeutet. Die Grünen im Abgeordnetenhaus wiesen jedoch darauf hin, dass rund 80 Prozent der gesamten Bioabfälle noch immer im Restmüll landeten.


Mirjam Dapp / mda
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.