Neue Hallen auf historischem Areal

Jospeh Hoppe, Dirk Böndel, Tim Renner und Sven Lemsis beim Unterschreiben eines Bausteines. (Foto: Gerrit Lagenstein)

Kreuzberg. Das Deutsche Technikmuseum vergrößert sich weiter. Im kommenden Sommer soll in den sanierten Hallen der Ladestraße des ehemaligen Anhalter Güterbahnhofs die Ausstellung "Das Netz" eröffnet werden.

In direkter Nachbarschaft zum Hauptgebäude des Museums können dann weitere 3000 Quadratmeter Ausstellungsfläche genutzt werden. Damit es 2015 soweit sein wird, lässt das Technikmuseum die ehemaligen Lagerhallen aktuell aufwendig sanieren. Die Baumaßnahmen in den vier Hallen beinhalten eine wärmetechnische Ertüchtigung der Dächer, der Kellerdecken und Fassadenflächen sowie der Tür- und Fensteranlagen. Ferner werden alle Vorgaben aus dem im Rahmen der Planung erstellten Brandschutzgutachten baulich umgesetzt.

Laut Direktor Dirk Böndel liegen die Bauarbeiten sowohl im Zeit- als auch im Finanzplan (8 Mio. Euro). Bei der Besichtigung der Baustelle stellte Kulturstaatssekretär Tim Renner dem Technikmuseum ein gutes Zeugnis aus: "Das Deutsche Technikmuseum ist eines der erfolgreichsten Museen in Berlin. Hier wird gezeigt, was die Welt verändert hat."

In der Daueraufstellung "Das Netz" sollen Anwendungen, Auswirkungen und Funktionsweisen von Kommunikations- sowie Informationstechnologien veranschaulicht werden. Dazu finden in den Hallen unter anderem ein Restaurant mit Blick auf den Park am Gleisdreieck und ein Raum für museumspädagogische Angebote und Workshops Unterkunft.

Die Ausstellung wird den ersten von insgesamt sechs Themenkreisen des Projektes "Technoversum - das Museum der Zukunft" beheimaten. Das Projekt steht für die Erweiterungspläne des Deutschen Technikmuseums.

Weitere Informationen gibt es unter www.sdtb.de.

Gerrit Lagenstein / gl
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.