Neue Idee für Atelierhäuser im Monbijou-Park

Diesen Atelierhäusern droht der Abriss im August zugunsten einer Erweiterung des Parks. (Foto: Schubert)

Mitte. Als wäre das Ende der ehemaligen Ateliers an der der Oranienburger Straße nicht schon besiegelt, präsentiert ein Unternehmer ein Konzept für eine Zwischennutzung. Er plant ein "Contemporary Food Lab."

Der Abriss ist für August datiert, da entfaltet plötzlich jemand einen Plan. Ludwig Cramer-Klett, Inhaber des Restaurants "Katz Orange", möchte die maroden Bauten im Park als Stätte der Kulinarik nutzen. Sein "Contemporary Food Lab" könnte Themen wie biologischen Anbau und nachhaltige Ernährung anschaulich vorführen und wäre in dieser Form deutschlandweit einmalig, erklärte Cramer-Klett. Dabei käme das "Lab" der alten Bestimmung dieser Häuser entgegen. Der künstlerischen Aufarbeitung von Themen des städtischen Lebens. Ausstellungen und Seminare seien ebenso angedacht wie Kochkurse.In Verhandlungen mit dem Bezirk will der 35-Jährige Unternehmer die Parkerweiterung, die sich durch den Abbruch der Ateliers ergibt, nun doch noch stoppen.

Jedoch verwies Baustadtrat Carsten Spalleck (CDU) auf eine gültige Entscheidung der BVV gegen einen Fortbestand der Bauten zugunsten von mehr Grün. Der Auftrag für den Abriss sei ausgeschrieben, sagte er.

Wohlwollend steht hingegen die Senatskulturverwaltung der kulinarischen Idee an diesem Ort gegenüber. Der Bezirk solle das Angebot prüfen und von "unsinnigen Abrissplänen Abstand nehmen", hieß es.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.