Orientierung und Stipendien-Angebote

Mitte. Ein Schuljahr im Ausland ist bei jungen Menschen begehrt. Wie man dazu kommt, erfährt man auf der Schüler-Austausch-Messe am 3. November im Roten Rathaus.

Auslandserfahrungen sind gut für die Sprachkenntnisse und eine einmalige Möglichkeit, andere Länder und Kulturen kennen zu lernen. Seit der Schulzeitverkürzung sind auch Alternativen für die Zeit nach dem Abitur interessant. Die SchülerAustausch-Messe der gemeinnützigen Deutschen Stiftung Völkerverständigung gibt Schülern, Eltern und Pädagogen einen umfassenden Überblick und Orientierung.Fast vierzig Institutionen sind auf der SchülerAustausch-Messe vertreten. Die führenden Austausch-Organisationen aus ganz Deutschland informieren über Inhalte, Organisation, Fristen und Kosten ihrer Angebote: Schulaufenthalte (Highschool), Internate, Privatschulen, Ferienjobs, Praktika, Au Pair, Sprachreisen, Work and Travel, Freiwilligendienste, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie Stipendien.

Vorgestellt werden die klassischen Länder USA und Kanada und die Chancen in Ländern wie Indien und China. Die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika und die Botschaft von Kanada werden auf der Messe vertreten sein. Parallel zur Ausstellung gibt es Erfahrungsberichte ehemaliger Austauschschüler und neutrale Fachvorträge anerkannter Referenten. Anlässlich der Messe werden Stipendien im Wert von mehr als 40 000 Euro für 2013/14 ausgeschrieben, auf die sich Schüler aus Berlin und Brandenburg bewerben können.

Die SchülerAustausch-Messe findet 03. November 2012 von 10 bis 16 Uhr im Roten Rathaus, Rathausstraße 15 / Jüdenstraße 1 statt. Der Eintritt ist frei. Informationen unter www.schueleraustausch-messe.de.

Jürgen Möller / jm
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden