Patientenstudie zu Herzkrankheit

Mitte. Die Charité koordiniert eine europaweite Studie zur Effektivität der Computertomographie bei Herzuntersuchungen. Wissenschaftler aus 28 Forschungseinrichtungen in 20 Ländern wollen in den kommenden fünf Jahren durch das Verbundprojekt "Discharge" herausfinden, für welche Patienten mit Herzschmerzen eine Herz-Computertomographie der Herzkatheteruntersuchung überlegen ist. Um Herzerkrankung zu diagnostizieren oder auszuschließen, hat die nichtinvasive Untersuchung per Computertomographie (CT) erhebliche Vorteile. Das Patientenrisiko ist wesentlich geringer und die Untersuchung nicht so aufwendig, weil sie ambulant durchgeführt werden kann. Interessierte Patienten (mit Indikation zu einer Herzkatheteruntersuchung, stabilen Brustschmerzen und einer mittleren Wahrscheinlichkeit für eine koronare Herzkrankheit) können sich beim Institut für Radiologie unter 450 62 72 64 oder E-Mail herzschmerzen@charite.de für die "Discharge"-Studie melden.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.