Pferde und Familien sind am Kaiser’s-Renntag König

Der Sulkyfahrer Michael Nimczyk ist momentan in der Form seines Lebens. (Foto: Lingk)

Mariendorf. Nicht nur die Sulkyfahrer und ihre Pferde sind am Sonntag auf der Mariendorfer Trabrennbahn mächtig gefordert - auch alle Kinder können beweisen, ob sie es drauf haben.

Denn der große Kaiser’s Familien-Renntag bietet nicht nur ein erstklassiges sportliches Programm, sondern auch Herausforderungen für die kleinsten Besucher mit Kletterspaß, riesiger Hüpfburg, Clown Kaily sowie kostenlosem Ponyreiten und Kinderschminken. An den im Zuschauerbereich aufgebauten Ständen wird es leckere Speisen, Eis und Getränke geben. Der Eintritt ist frei und die ersten 1000 Besucher erhalten obendrein am Trabrennbahn-Haupteingang in der Kruckenbergstraße (U-Bahn Alt-Mariendorf/Buslinie M76 oder 179) einen Drei-Euro-Wettgutschein. Um sein Glück beim Tipp auf Sieg oder Platz auszuprobieren, muss man aber mindestens 18 Jahre alt sein. Die richtige Spürnase für einen kräftigen Wettgewinn zu entwickeln, wird allerdings keine leichte Aufgabe sein. Denn man hat die Qual der Wahl - zum Kaiser’s Familien-Renntag tritt die gesamte Spitze des Sulkysports in Berlin an. Einen der Fahrer sollte man jedoch auf jeden Fall im Auge behalten: Der in Willich am Niederrhein beheimatete Michael Nimczyk agiert momentan in der Form seines Lebens. Der 27-Jährige führt die deutsche Rangliste mit deutlichem Vorsprung an und was er anfasst, wird zu Gold.

Der Kaiser’s Familien-Renntag beginnt am 16. Juni um 13.30 Uhr.

Heiko Lingk / Heiko Lingk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.