Plattenbauten besonders bei jungen Familien beliebt

Die Gecko-Häuser am Bersarinplatz. (Foto: WBM)

Mitte. Die Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM) hat das Wohnensemble am Bersarinplatz zurückgekauft. Die zwischen 1985 und 1987 gebauten Plattenbauhäuser der Wohnungsbauserie 70 sind wieder im Bestand der WBM.

Die zur kommunalen WBM gehörende Tochtergesellschaft WBF hatte die unsanierten Häuser am Kreisverkehr 2003 an einen privaten Investor verkauft. Der hatte ab 2006 die Gebäude saniert und bis 2012 insgesamt 171 der insgesamt 363 Wohnungen instandgesetzt und modernisiert. Markenzeichen der Plattenbauten sind riesige aufgemalte Geckos. Die Bauten wurden von den Eigentümern erfolgreich als "Gecko-Häuser" vermarktet. Die Wohnungen sind wegen der Citylage besonders bei jungen Leuten und Familie beliebt, sagte WBM-Sprecherin Steffi Pianka. Leerstand gibt es keinen, so die Sprecherin. Im Gebäudeensemble gibt es auch 23 Läden und Gewerbeflächen.

Mit dem Rückkauf hat die WBM jetzt rund 13 000 Wohnungen in Friedrichshain. Insgesamt gehören der Wohnungsbaugesellschaft rund 33 000 Wohneinheiten und rund 1700 Gewerbeeinheiten in zentralen Innenstadtlagen. Der Großteil des Bestandes befindet sich in Mitte und Friedrichshain. 70 Prozent der Objekte sind Plattenbauten. Die WBM hat die Häuser wegen der Wohnungsbauoffensive des Senats zurückgekauft. Die städtischen Gesellschaften sollen ihren Bestand durch Zukauf und Neubau erweitern.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.