Renaissancetheater zeigt wieder Stück von Francis Veber

Boris Aljinovic und Robert Gallinowski in "Von hinten durch die Brust ins Auge". (Foto: Iko Freese/drama-berlin.de)

Charlottenburg. Von Donnerstag, 23. bis Sonntag 26. Mai, zeigt das Renaissancetheater in der Knesebeckstraße 100 eine Wiederaufnahme des Stückes "Von hinten durch die Brust ins Auge" von Francis Veber.

In der Situationskomödie wirken unter der Regie von Guntbert Warns Boris Aljinovic, Robert Gallinowski, Anika Mauer, Kai Maertens und Thomas Schendel mit. Es ist die Geschichte des Verlegers Peter Brochalke, der mit seinen Freunden allwöchentlich ein Abendessen veranstaltet, zu dem abwechselnd jeder einen ausgewählten Gast, den er für einen absoluten Volltrottel hält, mitbringt. Der wird zum Amüsement der anderen Gäste zum "Spinner des Abends" gekürt. Als der Verleger an der Reihe ist, glaubt er mit einem Finanzbeamten einen guten Griff getan zu haben. Der Abend muss aber ausfallen, denn Brochalke hat Hexenschuss. Dennoch, der Finanzbeamte kommt wie verabredet zu Brochalke. Innerhalb kürzester Zeit zerstört der Brochalkes Ehe, bevölkert dessen Wohnung mit ungebetenen Gästen und informiert das Finanzamt über unversteuerte Vermögenswerte. Francis Veber schrieb zahlreiche Drehbücher für französische und internationale Filme. Die Komödie wurde unter dem Titel "Dinner für Spinner" 1993 in Paris uraufgeführt und mehrfach verfilmt.

Karten ab 12 Euro können unter 312 42 02 und im Internet unter www.renaissance-theater.de bestellt werden.

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.