Rhythmusspektakel Stomp im Admiralspalast

Mit allen möglichen und unmöglichen Gegenständen erzeugen Stomp Geräusche und Rhythmuserlebnisse. (Foto: Steve McNicholas)

Mitte. Die hohe Kunst des Fingerschnipsens, Besenschwingens und Mülltonnenschepperns beherrschen Stomp. Die Ensemblemitglieder entführen das Publikum in fantastische Klangwelten.

Nun ist das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde wieder auf Tour und sorgt für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln. An sprühender Energie und Genialität ist das, was Anfang der 90er-Jahre mit Händen, Füßen und ein paar Besen begann, von keiner anderen Bühnen-Performance zu überbieten.Stomp ist laut, Stomp ist leise. Denn tief in ihrem Herzen ist die unerreichte Klangperformance ein höchst lebendiges Etwas, das sich beständig fortentwickelt. Doch auch die Show selbst steht niemals still. Sie hüpft, springt, rutscht und hämmert sich im wahrsten Sinne ihren Weg nach vorn durch immer neuen Klangwerkstoff. Vom 18. bis 23. Dezember gastiert Stomp im Admiralspalast am Bahnhof Friedrichstraße.


Manuela Frey / my
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden